Kunden, DAUs und Mails Webworking

Anything I don’t understand is easy todo

Heute war wieder ein wunderbarer Tag an dem ein Entwickler tolle Dinge hätte machen können.

Stattdessen war ich in einem Meeting, zu dem ich und andere gebeten wurden. Jemand an hoher Stelle hatte offenbar eine geniale Idee für ein Online-Portal.
Es ging darum ein virtuelles Netzwerk zu bauen, mit einer Stellen/Profilbörse, mit internem und externen Austausch von Dokumenten. Natürlich mit gemeinsamen Arbeiten an Dokumenten online. Und das ganze Netzwerk soll über fast 2 Dutzend nationale und internationale Einrichtungen gehen. Aber so genau wüsste man die Details der Anforderungen auch nicht, die sollten halt mit uns ermittelt werden.
Laut der Vorstellung sollte auch ausdrücklich kein Entwickler und kein technischer Betreuer notwendig sein. Eine einzige Stelle ist vorgesehen und Sachmittel, die deutlich unter den Lizenzkosten eines kommerziellen CMS liegen. Aus diesen Sachmittel sollte das dann mal eben nebenher entwickelt werden.
Es gäbe ja sicher so ähnliche Tools im Netz. Man hätte da ja schon was gesehen. oder gehört von.

Warum erinnert mich das ganze in der Reflektion bloß an den Dilbert vom 17.10.1994?
http://dilbert.com/strips/comic/1994-10-17/

Wäre ich während des Meetings nicht so perplex gewesen (ja, die meinten das wirklich ernst) und wäre ich unhöflicher gewesen, hätte ich lachen oder und weinen müssen.

Dieser Artikel wurde erstmalig auf G+ publiziert.