Internet-Kompetenz – Fragebogen für angehende Politiker

Internet-Kompetenz – Fragebogen für angehende Politiker, die auch mal irgendwas mit Medien zu tun haben…

(Aus aktuellen Anlass wurde am 25.1. noch eine Aussage ergänzt).

 

1. Was ist das Web?
[ ] Das hat doch was mit Weben zu tun, oder? Wieso beschäftigen wir uns denn damit?
[ ] Sie meinen das Internet, oder?
[ ] Das hab ich vorhin erst ergugelt, wie ihr jungen Menschen das so sagt: Das Internet (von englisch interconnected network), kurz das Netz, ist ein weltweites Netzwerk, bestehend aus vielen Rechnernetzwerken, durch das Daten ausgetauscht werden.
[ ] Über diese “Datenautobahn” […] kann der Benutzer, vor allem seit mit der benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche “WorldWideWeb” (www) selbst Laien der Zugang mittels “Mouseklick” möglich ist, eine Vielzahl von Diensten in Anspruch nehmen.

 

2. Was ist das Internet?
[ ] Dank Internet können Unrecht, Ungerechtigkeit und Gewalt von Despoten immer weniger unter den Teppich gekehrt werden. Der Begriff der Weltoffenheit hat durch das Internet neue Dimensionen erlangt. So hat das Internet auch längst einen festen Platz in unserer Medienlandschaft erobert. […] Auch Ihr Verband wirbt mit einer Vielzahl von Projekten intensiv um die künftige Leserschaft. Wir stehen Ihnen dabei zur Seite. Printmedien haben als politische Leitmedien immer auch eine wichtige Funktion in unserer freiheitlichen Grundordnung. […] Verlegerische Leistungen kosten Zeit und Geld. Deswegen kann ich auch gut verstehen, dass ein Leistungsschutzrecht für Verleger gefordert wird. Deshalb arbeitet die Bundesregierung derzeit an einem Gesetzentwurf, der das Urheberrecht weiter an die Anforderungen einer modernen Informationsgesellschaft anpassen soll.
[ ] Ich hab mich da auch schon mal reingeklickt. […] Und auf unserer Homepäitsch haben wir ein Programm veröffentlicht über unsere Internetpolitik.
[ ] Der Begriff ‘Internet’ bezieht sich streng genommen auf ein Rechnernetz mit einem bestimmten Protokoll (ip/ tcp=internet protocol/transmission control protocol).

3. Welches ist die richtige Antwort auf die Frage. “Was ist ein Browser?”
[ ] Browser – Was sind denn jetzt nochmal Browser?
[ ] Dies ist ein Fachbegriff. Ich werde gleich meinen Referenten bitten, hierzu einige Informationen bereitzustellen. Wenn Sie mir Ihre E-Mailadresse geben, kann er es Ihnen gleich morgen zu faxen.
[ ] Wir wollten doch eigentlich über die neuen Medien reden, nicht über Teile aus dem Sanitärbereich?
[ ] Ich weiß, dass es da so ein paar Leute gibt, die da so ein Programm entwickelt haben, womit man so mit einzelnen Fundwörter so was finden kann. Aber ich mach das nie so.

4. Welche der folgenden Sätze trifft Ihrer Meinung voll zu?
(Mehrfachnennungen sind möglich.)
[ ] Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein.
[ ] Blogs sind die Klowände des Internets
[ ] Das Internet sorgt für eine Vereinsamung der Menschen. Das kann doch nicht richtig sein, wenn junge Menschen stundenlang vor diesen Computern sitzen und nicht in Kontakt mit anderen ihres Alters kommen.
[ ] Bei der Durchsetzung des Urheberrechts (geht es) nicht um Zensur, sondern einzig und allein darum, Kreative vor Ausbeutung zu schützen

Auswertung:
Sie stehen hinter fast allen Sätzen? Keine Angst! Die CDU/CSU hat patente Lösungen für Sie, um in diesen neuen Welt zurecht zu kommen und die ungerechtfertigten Bedrohungen aus dem Internet zu begegnen. Dr. Hans-Peter Uhl und Wolfgang Bosbach sind Ihre Ansprechpartner.
Im übrigen sind Sie der Meinung, dass dem obigen Fragebogen die Forderung nach Einführung der Vorratsdatenspeicherung fehlt.

Sie sind eigentlich unentschlossen? Die langen Texte sind zu floskelhaft? Und soziale Themen sind garnicht angesprochen? Aber eigentlich ist es zu viel Text und Sie haben genug zu tun. Ausserdem wird die Fraktion Ihnen ja schon sagen, was sie wählen sollen. Der folgen Sie natürlich. So wie auch 2009 dafür und 2011 dagegen oder dafür, oder egal, solange die Bild nur nichts fieses schreibt, oh bitte, liebe Bild, wir sind auch ganz brav. Und es ist gemein uns zu unterstellen, wir haben nichts gelernt! Wenn der Fraktionsvorsitz sagt, dass wir nun so abstimmen sollen, haben wir gelernt, daß man das auch tut und also sind wir jetzt voll dagegen. Äh dafür. Es geht doch um die Kinder!

Ihnen ist diese ganze Umfrage suspekt und Sie wünschen sich einen einfachen Slogan, der auf einen Demonstrationsbanner genug Platz hat und Aktion und Tatkraft ausstrahlt? Der aber gleichzeitig im Falle eines Wahlsieges genügend Interpretationsraum lässt? Damit können wir Ihnen nicht helfen. Vielleicht klicken Sie einfach mal ins Internet. Tipp: Sie müssen dazu dieses komische runde Dinge, das meist rechts von der Tastatur liegt, benutzen. Und sprechen Sie da nicht rein!

Sie haben eigentlich gar keine Zeit, weil tausend Leute pronto was von Ihnen wollen? Müssen aber trotzdem diese Fragen ausfüllen bzw. ganz transparent und vollständig erklären, warum Sie keine Antwort fanden auf eine der obigen Punkte?
Und dies nicht allein in Twitter, Plus, Pad, Blog, Mumble und Wiki? Nein, wenn sie alle zufriedenstellen wollen, müssen Sie diese Erklärungen auch schreiben auf mindestens 5 Mailinglisten (die gesynct werden aufs Forum und News) und mehr noch, müssen Sie sowohl Liquid-Feedback, als auch Limesurvey nutzen um eine allgemeine Meinungsbildung zu ermöglichen. (Limesurvey für die Leute, die Liquidfeedback für datenschutzrechtlich bedenkliches Teufelswerk halten).
Außerdem kriegen Sie gerade die Krise und ihre Augenbrauen zucken, weil im Twitter schon der erste was von #Kompetenzbogengate schrieb?
Keine Angst, durchatmen. Denken Sie an Murphys Law…. ach übrigens, wo bleibt die Stellungsnahme zum … Gate? Wenn diese bis heute früh um 4,15 Uhr nicht da ist, stelle ich einen Antrag!!!elf!! elfzwöl!f!

Wenn Sie keinen der obigen Aussagen folgen mochten und bis hierhin lesen konnten… dann danke ich für die Zeit und den gemeinsamen Spaß.

Einzelne öffentliche Quellen:

Einige der obigen echten und O-Ton-Antworten wurden mehrfach von verschiedenen Menschen verwendet. Insbesondere ein Klassiker ist der Ausspruch, dass das Internet kein rechtsfreier Raum sein soll. Dieser Satz ist ein Zeichen per Excellence, dass derjenige der den Satz ernsthaft meint, nicht viel davon versteht, warum über gerade redet. Denn gerade in Deutschland ist das Internet überreguliert.

flattr this!