Katastrophen und Probleme Kunden, DAUs und Mails

Seufz… Schon wieder: Identitätsdiebstahl und Internetbetrug

Seufz… Irgendein Verbrecher hat mal wieder die Daten aus meinen Impressum genommen um sich damit in einen Shop als mich auszugeben und Leute um ihr Geld zu bringen.

Daher: Wer auf dem Portal filmundo.de günstige Angebot findet, die vorgeblich von mir da reingestellt wurden (bei der aber eine komische Mailadresse a la stephen.king???@web.de verwendet wird und eine Berliner Kontonummer): Dabei handelt es sich um das Angebot eines Kriminellen, mit dem ich nichts zu tun hab.

 

Update 17:27 Uhr: Soll wohl doch nicht genau diese Mailadresse sein, sondern irgendeine Form mit Zahlen dahinter, siehe Forum bei dem obigen Portal;

Update 21:05 Uhr: Der Kriminelle trat auf dem Portal unter mit den Account Goliath73 auf. Der Account wurde wohl zwischenzeitlich gesperrt. Ich hab auch heute Mittag dem Betreiber eine Mail dazu geschickt, aber ob die Sperrung aufgrund meiner Mail kam oder nicht weiss ich nicht, da ich keine Antwort erhielt. 

Anmerkung:
Auf jedenfall würde ich sowieso von solch einer Plattform abraten: Zum einen ist das dortige Beschwerdeforum voll von Meldungen über irgendwelche Missbrauchsfälle, ohne das der Betreiber dort selbst erkennbar drauf einging, zum anderen schaut euch doch mal das Impressum an! Also einer Firma, die solch ein mangelhaftes Impressum hat, bei der Kontaktinformationen weitestgehend anonymisiert sind, der würde ich nicht weiter trauen als wie ich einen 40-Tonner LKW werfen kann: Nämlich garnicht.

Nur für die Anwälte: Dies ist meine persönliche Meinung. Kein Aufruf und auch keine Verleumdung dieser speziellen Firma, da diese Meinung allgemein gilt für alle Firmen die so auftreten würden.

Was übrigens die Sache mit der angeblichen Authentifizierung über eine Personalausweisnummer angeht (Ergänzung/Anmerkung/Edit vom 27.09: Das wurde in dem Kundenforum von einem User in den Raum geworfen und hat nichts mit dem Betreiber zu tun. Bei dem Anmeldeformular wird auch nicht nach der Nummer gefragt):
Das taugt nichts:  So eine Nummer kann jeder leicht selbst generieren. Der erste Treffer im Google nach „Personalausweis Nummer Algorithmus“ zeigt auch einen schönen Artikel darüber: Deutsche Personalausweisnummern verifizieren . Eine Firma die behauptet, durch Prüfung der Personalausweisnummer wäre irgendeine Form der Sicherheit gegeben, lügt entweder oder hat keine Ahnung (und ist deswegen auch unseriös).
Dies ist inzwischen auch gerichtlich bestätigt wurden bei einem Fall, wo es um vermeintliche Alterskontrolle über eben jene Nummer ging:  Alterskontrolle durch Ausweisnummer reicht im Internet nicht aus

 

 Update 27.09, 13:50 Uhr:

Der Betreiber informierte mich nunmehr auch, daß der Account gesperrt wurde. falls sich weiteres ergibt, werde ich natürlich darüber informieren. Aber bislang ist das ganze leider einer der üblichen, all zu oft erlebten Vorkommnisse.

 

Update 27.09, 20:07 Uhr

Der Wahnsinn geht weiter!?

Heute erhielt ich Post von einem Herrn N. Drost aus Bochum den ich nicht kenne; Eine schonmal benutzte Amazon-Packung. Leider ist der nicht im Telefonbuch zu finden. Die Suchmaschine findet allerdings eine Suchanfrage nach ihn im oben genannten Forum bei Filmundo…

Das ganze ist mir jetzt auch zu bunt. Ich werde morgen ebenfalls zur Polizei gehen und mindestens eine Anzeige aufgeben. Dabei werde ich das Päckchen ungeöffnet mitnehmen als Beweismittel. Zumindest werd ich das dann dort unter Zeugen aufmachen oder schauen ob die Polizei empfiehlt es einfach zurückzuschicken.

Sollte einer der „Geschädigten“ hier mitlesen, möchte ich ihn bitten mir an meine E-Mailadresse xwolf@xwolf.de bis morgen mittag eine Mail zu senden, mit seinen Adressdaten, damit ich dies in meiner Anzeige mit aufnehmen kann. Falls jemand schon eine eigene Anzeige aufgegeben hat, möchte ich darum bitten, mir das Aktenzeichen zu senden, damit ich das auch angeben kann.

 

Update 27.09, 23:01 Uhr

Ich hab inzwischen von einem Geschädigten die Mailkommunikation bekommen, die dieser in dem Fall hatte. Demnach hat der Betreiber der Plattform gestern schon um 12:28 Uhr seine betroffenen Kunden informiert. Wenigstens an der Stelle muss ich dem Betreiber also eine gute Reaktion attestieren.
Wenn sich jetzt noch eine andere Sache erledigt, weswegen ich gegenüber dem Betreiber verärgert bin, dann hat sich schon bald alles geklärt.

Insgesamt regt mich das ganze verhältnismäßig wenig auf. Eher ermüdet es mich mehr. Weil ich mir sicher bin, daß am Ende die Staatsanwaltschaft die ganze Sache eh wegen der Bagatellgrenze einstellen wird.