Erste Erfahrungen mit Firefox 3

Überall im Web findet man gerade berichte über den neuen Firefox.
Dem will ich garnicht viel hinzufügen. Meines erachtens tut das teil im großen und ganzen. Wenn ich auch zunächst ein kleines Schockerlebnis hatte, weil nicht alle AddOns mitmachten: Firefox3 - Erste Meldung

Für den wichtigen Firebug gibt es über die AddOn-Bibliothek von Firefox wenigstens inzwischen ein Update.
(Leider hat Firefox selbst dieses Update nicht gefunden.)

Eine andere Erfahrung: Es sind neue Root-CAs vorhanden. So ist nun auch endlich das Telekom-CA enthalten, was viele Leute im DFN erfreuen wird.

Flattr this!

3 Gedanken zu „Erste Erfahrungen mit Firefox 3

  1. Naja, ansonsten gibt es ja noch die nightly tester tools. Die sein zwar nur solchen geraten, die in der Lage sind firefox in der Kommandozeile mit –safe-mode zu starten, und den gelegentlichen Abstütz muss man wohl auch eher dem Plugin zuschieben, aber bevor man all zu sehr leidet. :-)

  2. Also bei mir erscheint die Telekom-CA nicht als builtin token. Und ich habe gerade nochmal in den Tracker geschaut: Bis jetzt steht da noch nichts davon, dass das durch ist. Hab das jetzt aber auch nicht genauer untersucht.

  3. Hm, wahrscheinlich hab ich mich narren lassen durch die Übernahme der akzeptierten Zertifikate aus der Vorinstallation…
    Ich hab jetzt auch andere Meldungen bzgl. der Zertifikate erhalten.
    Irritierend auch, daß bei der Anzeige der Zertifikatskurzinfo bei der Organisation „unbekannt“ steht, obwohl im Zertifikat sowohl eine OU als auch eine Unter-OU angegeben ist.

    Kann mir mal einer sagen, wann ich auch noch das Problem mit der blöden DFN-Zertifikaten fixen soll?
    Top prio hat der Fileserver; Dann müssen wir wegen den Zertifikaten das Netz wechseln für alle 518 Domains (wegen virtueller IP-Adressen, die nicht in zwei getrennten Subnetzten sein dürfen) , die Loadbalancer kommen bald und ausserdem hab ich ein Kongress zu organisieren.

    Und meine veraltete http://www.xwolf.de-Domain nervt mich auch schon lange…

    Wo ist der Clonomat, verdammich!

Kommentare sind geschlossen.